Weltenmagie - Magie für Alle!

Forum für alle Magie-Interessierten, Esoteriker, spirituelle Menschen jeder Richtung!
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Illusion nach magischer Auffassung

Nach unten 
AutorNachricht
Fufu!
Zauberer
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 33

BeitragThema: Illusion nach magischer Auffassung   8/11/2012, 6:40 pm

So dieses Thema ist mir einen eigenen Thread wert und ich halte diese Diskussion für gut und wichtig. Was ist Illusion im SInne der Magie?

Sucht man nach einer gebräuchlichen Definition so erhält man folgendes:
Zitat :
Illusion wird in der psychiatrischen Fachsprache als Sinnestäuschung verstanden. In Fällen, in denen bei der Wahrnehmung wirklich Vorhandenes als etwas anderes erlebt oder für anderes gehalten wird, als es tatsächlich ist, wird von „illusionärer Verkennung“ gesprochen. Illusionen stellen damit eine verfälschte wirkliche Wahrnehmung dar.

Im SInne der Magie ergibt sich ein simples Problem beim Gebrauch dieser Auffassung, sie kennt schlicht und ergreifend keine wirkliche Sinnestäuschung. SInnestäuschung bedeutet dass die SInne, welche "Sensoren" zu unserer Umwelt darstellen uns EIndrücke vorgaukeln ohne dass diese vorhanden wäre.

Die Magie, besonders deutlich in der modernen kabbalistischen Auffassung, betrachtet SInne jedoch weniger als Sensoren, sondern eher als Schnittstellen zu unserer Seele.
Hier werden diese nicht wie herkömliche als blosse Aufnahmeorgane verstanden, die Eindrücke der Umwelt überliefern, sondern es kommt die Komponente der innersinnlichen Wahrnehmung hinzu. In diesem SInne kennt man hier also keine SInnestäuschung. Vielmehr lösen sich diese von ihrer Umwelt und erhalten dadurch eine "innere" Funktion. Der Begriff der Täuschung findet hier also keine Anwendung, da er sich darauf begründet die Sinne in einer reduzierten FUnktion aufzufassen, welche sich auf die Umwelt beziehen. Das alleine entwertet meiner Meinung nach den herkömmlichen Begriff der Illusion.

Das nächste Problem wäre, der herkömmliche SInn von "illusion" differenziert seine verschiedenen Bedeutungen nicht für die Magie angemessen.

Die Illusion wäre hier die Verkennung des EIgentlichen, wärend die Magie es so auffassen würden, dass die Bedeutungsebene gewechselt wird. Zu verkennen, ist in diesem SInn nicht möglich.

Wärend die Haluzination, nicht das verkennen sondern eine eigenständige Wahrnehmung beschreiben würde. Im SInne der Magie wäre dies wiederum eine Vision.

Man könnte diese Begriffe zwar zunächst als auswechselbar begreifen, jedoch reicht dies bei weitem nicht, wenn man damit zum Beispiel versucht astrale Erlebnisse zu begreifen. Im SInne der Magie würde ich hier in 3 Klassen differenzieren.

1. Eine "innere" Astralreise durch Trance, ein gutes Beispiuel hierfür wären Elementarwelten.

2. EIne Bewusstseinsaufklärung, innerhalb eines Traumes, ein sogenannter luzider Traum.

3. EIne ausserkörperliche Astralreise, in der man sich in der realen Umgebung befindet.

Hier sind natürlich auch oder sogar in der Regel Mischtypen möglich, und die herkömmlichen Kategorien von Illusion und Halluzination, greifen hier kaum noch.

Die nächste interessante Folgebetrachtung wäre hier die Auffassung von Wahn:
Zitat :
Als Wahn bis hin zur Wahnwahrnehmung wird dagegen nicht eine Wahrnehmung, sondern eine Fehlbeurteilung der Realität bezeichnet, sozusagen eine falsche Meinung darüber, die – ähnlich einer festen Überzeugung oder fixen Idee – mit einer von der konkreten Erfahrung unabhängigen Gewissheit vertreten wird.

In diesem SInne wäre die Magie selbst Wahn. Ich betrachte sie sogar durchaus, ja das ist widersprüchlich, als bewusstsen Wahnsinn. Besonders deutlich wird dies daran, das Magie in der moderne oft auch als "Realitätsdesign" aufgefasst wird. Dies fällt genau unter den Begriff Wahn.

Ich möchte damit nicht dazu auffordern diese Begriffe zu verdrängen, im Gegenteil ich fordere sogar dazu auf, viel zu wenige Menschen die sich mit Magie befassen sind meiner Meinung anch mutig genug dies zu tun. Wer möchte denn schon wahnsinnig sein? Ich finde diese Betrachtung aber sehr wichtig. Magie ist, nach dieser Auffassung zumindest, bewusster Wahn. Wenn es jedoch um eine Auffassung innerhalb der Begriflichkeit der MAgie geht, werden diese Begriffe unzureichend, da sie die feinen Nuancen verkennen.

Betrachten wir am Ende noch die Etymologische Prägung des Wortes.

Zitat :
Die Illusion ist eine Ableitung vom lateinischen Verb illudere. Dieses wiederum ist eine Zusammensetzung des Verbs ludere.
Eine hierauf bezogene Bedeutung von illudere reicht nach Schullexikonangaben dabei von spielend hinwerfen und ins Spiel werfen über sein Spiel treiben, veralbern und verspotten bis zu verhöhnen, täuschen und betrügen
Hieraus ergibt sich also die Deutung als SInnestäuschung, es gibt jedoch eine alternative Interpreattion.

Zitat :
In anderer Auffassung von „in“-ludere als „innerlich“ spielen gerät Illusion in die Nähe des ähnlich gebildeten deutschen Ausdrucks Gedankenspiel.

Gemeint ist hier zwar wiederum eine SInnestäuschung, jedoch kann man hier auch wiederum die innere Wahrnehmung, das innere Spiel ableiten, wie es die Magie selbst auffassen würde.

Vielleicht sollte man hier auch den Begriff Phantasma bevorzugen.
Zitat :
Phantasma (altgriechisch φἀντασμα = Erscheinung, Bild, Vorstellung, Gesicht bzw. ein von der Gottheit gesandtes Vorzeichen, Wunder, Traumbild mit und ohne Traum, Gespenst, Geist[1]) wird allgemein als eine mentale, innere Vorstellung bezeichnet,
Obwohl dies natürlich wieder althergebracht aufgefasst werden kann, aber dennoch etwas mehr Spielraum bietet.

Ich selbst verwende hier gerne eine etwas abgewandelte Form des alchymischen Verständnisses, welches in die sublunare und subsolare Welt unterteilt.
Sublunar, bezieht sich hier auf die "illusorische" (ich würde sagen innersinnliche) Geistige Welt, angedeutet durch den Mond, der als Verkörperung der Illusion gebraucht wird, der scheinbar leuchtende, der doch nur durch die Sonne beschienen wird.

Das Gegenstück hierzu wäre die subsolare, die wahre (ich würde sagen physische) Welt.

Diese bilden Quasi wieder einen Mikro und einen Makrokosmos die sich Gegenseitig spiegeln. SIe sublunare Welt, bildet Abbilder der subsolaren, wärend die subsolare, ihre Gestalt wieder durch die Sinne der sublunaren Welt gewinnt.

Deswegen, verwende ich den Begriff der Illusiion, in der Magie etwas anders.

Ps: Danke, genau solche Grundsatzdiskussionen zum Thema Magie möchte ich führen. =)

_________________
Gnothi Seauton
Nach oben Nach unten
Melina
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1451
Alter : 39

BeitragThema: Re: Illusion nach magischer Auffassung   17/11/2012, 9:34 pm

Fufu schrieb:
Ich möchte damit nicht dazu auffordern diese Begriffe zu verdrängen, im Gegenteil ich fordere sogar dazu auf, viel zu wenige Menschen die sich mit Magie befassen sind meiner Meinung anch mutig genug dies zu tun. Wer möchte denn schon wahnsinnig sein? Ich finde diese Betrachtung aber sehr wichtig. Magie ist, nach dieser Auffassung zumindest, bewusster Wahn. Wenn es jedoch um eine Auffassung innerhalb der Begriflichkeit der MAgie geht, werden diese Begriffe unzureichend, da sie die feinen Nuancen verkennen.

Interessanterweise ist nach dieser Auffassung, die ich auch gut nachvollziehen kann, jede Art von "Religion" (ich nehme diesen Begriff mal für allgemein gültige Religionen, aber auch Sekten, fremdländische Religionen usw.) ein Wahn.

Das amüsiert mich jetzt ein wenig, wenn man bedenkt, dass alle Gläubigen - egal an was sie glauben - eigentlich einem Wahn unterliegen.... witch2

_________________
Liebe Grüße,
die Melina...
Nach oben Nach unten
http://weltenmagie.forumieren.com
Melina
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1451
Alter : 39

BeitragThema: Re: Illusion nach magischer Auffassung   17/11/2012, 9:40 pm

Zitat :
Betrachten wir am Ende noch die Etymologische Prägung des Wortes.

Zitat:
Die Illusion ist eine Ableitung vom lateinischen Verb illudere. Dieses wiederum ist eine Zusammensetzung des Verbs ludere.
Eine hierauf bezogene Bedeutung von illudere reicht nach Schullexikonangaben dabei von spielend hinwerfen und ins Spiel werfen über sein Spiel treiben, veralbern und verspotten bis zu verhöhnen, täuschen und betrügen

Hieraus ergibt sich also die Deutung als SInnestäuschung, es gibt jedoch eine alternative Interpreattion.

Zitat:
In anderer Auffassung von „in“-ludere als „innerlich“ spielen gerät Illusion in die Nähe des ähnlich gebildeten deutschen Ausdrucks Gedankenspiel.

Gemeint ist hier zwar wiederum eine SInnestäuschung, jedoch kann man hier auch wiederum die innere Wahrnehmung, das innere Spiel ableiten, wie es die Magie selbst auffassen würde.

Vielleicht sollte man hier auch den Begriff Phantasma bevorzugen.
Zitat:
Phantasma (altgriechisch φἀντασμα = Erscheinung, Bild, Vorstellung, Gesicht bzw. ein von der Gottheit gesandtes Vorzeichen, Wunder, Traumbild mit und ohne Traum, Gespenst, Geist[1]) wird allgemein als eine mentale, innere Vorstellung bezeichnet,
Obwohl dies natürlich wieder althergebracht aufgefasst werden kann, aber dennoch etwas mehr Spielraum bietet.

*Melina verneigt sich, zieht ihren imaginären Hut und bedankt sich bei Fufu, dass er ihr Beispiel der Herkunft des Wortes aufnimmt.. *


Als alte Lateinerin liegt mir sowas sehr nah... und ich kann mich mit diesen Interpretationen gut identifirzieren. Smile
Daher ist die Anwendung auch für mich im Sinne einer "bewussten Täuschung" zu finden.

Die Übersetzung von "Phantasma" kannte ich gar nicht, finde ich aber für die angedachte Bedeutung und im Bezug auf Magie und alles darum herum extrem passend. Denn um innere Vorstellungen geht es ja eher und nicht um Täuschung (so ist zumindest mein Empfinden).

_________________
Liebe Grüße,
die Melina...
Nach oben Nach unten
http://weltenmagie.forumieren.com
Fufu!
Zauberer
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 33

BeitragThema: Re: Illusion nach magischer Auffassung   18/11/2012, 2:05 am

"Täuschung" ist in der Magie ein sehr eigener Begriff. Ich kenne viele Menschen mit verschiedenen "Glaubensmodellen" und Überzeugungen und doch kommen sie oft zu den selben schlüssen. Ich denke wir beide wären da ebenfalls ein gutes Beispiel. Das bedeutet dann qausi, wenn man dass so annimmt, das Universum tut so als hättest du recht, was wiederum eine "Täuschung" ist. Das ist der Grund warum ich denke dass dieser Begriff in der magischen Auffassung sehr dehnbar ist. EIgentlich wird hier Täuschung und Wahrheit nahezu beliebig und am Ende sind es Ebenen. Von welchem du dich orientierst, ist nahezu beliebig.

_________________
Gnothi Seauton
Nach oben Nach unten
Melina
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1451
Alter : 39

BeitragThema: Re: Illusion nach magischer Auffassung   26/11/2012, 9:25 pm

Ja. Täuschung mag in der Magie ein eigener Begriff sein.. aber bezogen auf eine Illusion, die ich herstelle, um andere zu täuschen, meine ich ja mich als bewussten "Täuscher" und nicht das Universum.

Ob man dem Universum eine "ABSICHT" unterstellen sollte, sei dahin gestellt. Surprised

_________________
Liebe Grüße,
die Melina...
Nach oben Nach unten
http://weltenmagie.forumieren.com
Fufu!
Zauberer
Zauberer
avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Alter : 33

BeitragThema: Re: Illusion nach magischer Auffassung   26/11/2012, 9:45 pm

Ja, das ist ja der witzige Aspekt, deine Überzeugung scheint in der Magie immer richtig zu sein, ob man das nun als Projektion oder als Schablone betrachtet. Du wirst quasi immer "getäuscht" du hättest recht. ^^

_________________
Gnothi Seauton
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Illusion nach magischer Auffassung   

Nach oben Nach unten
 
Illusion nach magischer Auffassung
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!
» Bleibt Papa im Heim oder holen wir ihn nach Hause?
» Nach der Himmelfahrt
» Dauerhafter Drang nach draußen zu gehen
» Die Frage nach dem Davidssohn

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Weltenmagie - Magie für Alle! :: Grundlagen :: Magische Grundlagen-
Gehe zu: